Quadriga-Forschungsprojekt wird auf der IFA präsentiert

Donnerstag, 31. August 2017
Die von der Quadriga Hochschule Berlin mitentwickelte DATENSCHUTZscanner-App wird diese Woche erstmals als Prototyp vorgestellt

Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA), die vom 1.09. bis zum 6.09. in Berlin stattfindet, wird das Forschungsvorhaben PGuard seinen App-Prototypen, den DATENSCHUTZscanner, vorstellen. Da die Deutsche Telekom AG sich für datenschutz- und verbraucherfreundliche Lösungen einsetzt und den DATENSCHUTZscanner als eine besonders gelungene Umsetzung ansieht, findet die Präsentation auf dem IFA-Messestand der Deutschen Telekom AG statt (Halle 21 / 101).

Über die DATENSCHUTZscanner-App

Der DATENSCHUTZscanner ist eine App, die Verbraucherinnen und Verbraucher darüber informiert, wie andere Apps mit ihren persönlichen Daten umgehen. Darüber hinaus zeigt der DATENSCHUTZscanner Handlungsmöglichkeiten auf, die Datenverarbeitungen von Apps entsprechend der eigenen Datenschutzpräferenzen anzupassen.

„Im größten App-Store kann man aktuell ca. 3,1 Millionen unterschiedliche Apps herunterladen. Doch wie vertrauenswürdig diese Apps sind, darüber gibt es wenig Informationen oder Anhaltspunkte“, sagt Mitentwickler der DATENSCHUTZscanner-App Prof. Dr. Christian Thorun von der Quadriga Hochschule Berlin. „Ziel unserer App ist es, Verbraucherinnen und Verbraucher dabei zu unterstützen durch Technologien und eine gute Nutzerführung zu erkennen, ob sie vertrauenswürdige Apps auf ihrem Smartphone haben – oder nicht. Wir bei der Quadriga Hochschule Berlin sind in der Entwicklung besonders für die nutzerfreundliche App-Navigation sowie für die Kommunikation mit den Nutzern zuständig“, so Christian Thorun weiter.

Das Projekt wird noch bis Juni 2018 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Am Forschungskonsortium sind neben Prof. Dr. Christian Thorun und Dr. Sara Elisa Kettner von der Quadriga Hochschule Berlin die Partner mediaTest digital, InfAI und SRIW beteiligt.

Weitere Informationen zur DATENSCHUTZscanner-App finden Sie hier.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Sara Elisa Kettner.

Foto: Jörn Wittmann, SRIW e.V., Sara Elisa Kettner, Quadriga Hochschule Berlin, Frank Ingenrieth, SRIW e.V. (v.l.)