Wie lassen sich Innovationsaktivitäten organisieren?

Freitag, 17. März 2017
Prof. Dr. Jens Grundei über Produkt- und Geschäftsmodellinnovationen

Innovationen sind für viele deutsche Unternehmen essentiell, um ihre Wettbewerbsposition zu stärken. Wie aber lassen sich Innovationsaktivitäten in Unternehmen fördern? Mit dieser Frage hat sich der Arbeitskreis „Organisation“ der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft befasst, dem Hochschulprofessoren und Wirtschaftspraktiker angehören. Ebenfalls langjähriges Mitglied im Arbeitskreis ist Prof. Dr. Jens Grundei, Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Corporate Governance & Organization an der Quadriga Hochschule Berlin.

„Verschiedene  Typen von Produkt- und Geschäftsmodellinnovationen müssen durch unterschiedliche Organisationsformen unterstützt werden, um erfolgreich zu sein“, so der Organisations-Experte.

In seinem neuesten Beitrag für die renommierte Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung geht der Arbeitskreis auf die Diskussion verschiedener aufbauorganisatorischer Gestaltungslösungen ein, die Unternehmen nutzen können, um verschiedene Innovationen erfolgreich zu entwickeln und umzusetzen. So werden konkret drei in Forschung und Praxis als bedeutend identifizierte Organisationsmodelle in Hinblick auf ihre organisatorische, personelle und finanzwirtschaftliche Steuerung, ihre Anwendungsbedingungen sowie Wirkungen analysiert und anhand praktischer Beispiele illustriert.

In diesem Jahr jährt sich übrigens die Gründungssitzung des ersten Arbeitskreises der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft, der Vorgänger des heutigen Arbeitskreises „Organisation“ war, zum 75. Mal. Er wurde von dem berühmten Betriebswirt Eugen Schmalenbach und seinem Schüler Walter Krähe 1942 unter schwierigsten Bedingungen ins Leben gerufen.