Prof. Dr. Benjamin Schwenn

Markenberater und Professor für Markenführung
SRH Hochschule Berlin

Benjamin Schwenn studierte Politikwissenschaft, Philosophie, VWL und Lateinamerikanistik in Hamburg und Bogotá/Kolumbien und wurde an der Humboldt-Universität zu Berlin zum Dr. phil. promoviert. Seit 1998 arbeitet er in der Kommunikationsbranche als Markenberater und Strategischer Planer, zunächst in Werbeagenturen wie KNSK, Kolle Rebbe und Saatchi & Saatchi, ab 2007 mit einem eigenen Beratungsunternehmen. In seinen Funktionen hat er deutsche und internationale Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen betreut, nicht zuletzt FMCG (u. a. für Unternehmen wie Procter&Gamble und Commerzbank), Finanzdienstleistungen, Energie, Medien und B2B (IT/Softwareentwicklung, Pharma/Chemie, Hygieneartikel, Verkehr/Mobilität, Logistik).

In den letzten Jahren hat er sich auf die Beratung mittelständischer Unternehmen im B2B-Bereich spezialisiert

Seit 2009 lehrt Benjamin Schwenn als Professor für Markenführung an der design akademie berlin, SRH Hochschule für Kommunikation und Design. Er ist Leiter des Master-Studiengangs Marketingkommunikation. Sein Forschungsgebiet ist die Theorie der Marke; dabei verfolgt er einen kultursoziologischen Ansatz 

Letzte Veröffentlichungen:

Schwenn, Benjamin 2017: Marke als Mittel im Kampf um Anerkennung. Warum Marken nicht geführt werden können und warum das eine gute Nachricht für die Markenführung ist; in: Baumgarth, Carsten; Schmidt, Holger J. (Hrsg.): Forum Markenforschung 2016. Tagungsband der internationalen Konferenz “Der Markentag”, Wiesbaden. S. 19–38.

Schwenn, Benjamin; Braun, Ludmila 2016: Chance oder Aporie? Was bedeutet die zunehmende Personalisierung von Gütern und Dienstleistungen für die Marken?; in Wünsch, Ulrich (Hrsg.): Atmosphären des Populären II. Perspektiven, Projekte, Protokolle, Performances, Personen, Posen. Beiträge zur Erkundung medienästhetischer Phänomene. Berlin, S. 204–228.