Behördengänge sind echte Zeitfresser. Sich online ummelden oder einen neuen Ausweis beantragen, das wünschen sich viele Bürger. Warum den Stand des Stromzählers per Postkarte übermitteln oder auf den Ableser warten? Neue "Smart Services" setzen auf Daten. Daten, die schon vorhanden sind, aber noch aufbereitet und intelligent verknüpft werden müssen. Diese Daten haben einen Wert. Und ihr Mehrwert muss vor Ort sichtbar werden. Denn Open Data zum Nulltarif übersieht, dass Infrastrukturen von Kommunen und Staat finanziert werden müssen.

Dies ist nur ein Beispiel der neuen Quadriga-Studie, die zeigt, dass die neue Bundesregierung in puncto Digitalisierung und Infrastruktur aktiv werden muss, um die öffentliche Daseinsvorsorge fit zu machen. Welche Weichen müssen heute für das Gelingen einer digitalen Transformation hin zu einer „Smart Nation“ in Deutschland gestellt werden? Wie können Lösungsansätze für digitale Ökosysteme aussehen, die den Bürger als Kunden in den Mittelpunkt stellen? Und was bedeutet das für die Bereiche Energie und Mobilität?
All dies zeigt die Studie „Digital. Kommunal. Deutschland. Smart Nation durch Smart Regions.“

 

Jetzt kostenfrei downloaden:

Zur Studie „Digital. Kommunal. Deutschland. Smart Nation durch Smart Regions."

 

Zur Management Summary

 

Foto: ThinkStock