Personen
Markus N.  Beeko, Generalsekretär
Markus N. Beeko
Generalsekretär
Amnesty International Deutschland

Markus N. Beeko ist Generalsekretär von Amnesty International in Deutschland und Vorsitzender der internationalen Amnesty-Steuerungsgruppe “Menschenrechte im digitalen Zeitalter”.

Markus N. Beeko wurde 2016 zum Generalsekretär der deutschen Sektion ernannt. Er ist seit 2004 in Führungspositionen für Amnesty in Deutschland sowie das Internationale Sekretariat in London tätig. Darüber hinaus war er Mitglied im “Global Management Team”, das den internationalen Generalsekretär beriet, sowie in verschiedenen globalen Koordinierungsgremien der Menschenrechtsorganisation.

Vor seiner Tätigkeit bei Amnesty International arbeitete Markus N. Beeko in leitenden Funktionen beim Schweizer Think Tank Prognos und bei einer großen internationalen Kommunikationsagentur.

Markus N. Beeko ist Diplom-Kaufmann, er studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln.

Er ist Mitglied des Kuratoriums der Quadriga Hochschule.

Janina Mütze, Mitgründerin & Geschäftsführerin
Janina Mütze
Mitgründerin & Geschäftsführerin
Civey

Janina Mütze ist Mitgründerin und Geschäftsführerin von Civey. Sie ist außerdem Mitglied der Aufsichtsräte im Fintech Comeco sowie der Veganz Group AG. Sie engagiert sich besonders für die Themen Gründung und Diversität. So ist sie Mitglied im Beirat für Gründungen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin und Board Member des Innovationslabs Futury, einer Tochter der Werte-Stiftung. An der Quadriga Hochschule Berlin ist sie als Mentorin aktiv.

Vor Gründung des Unternehmens Civey hat die studierte Volkswirtin die Interessen der Venture Capital- und Private Equity-Investoren im politischen Berlin vertreten, u.a. als Referentin der Geschäftsführung.

Thomas Jarzombek MdB, Abgeordneter
Thomas Jarzombek MdB
Abgeordneter
Deutscher Bundestag

Thomas Jarzombek hat sich während des Studiums der Wirtschaftswissenschaften 1996 mit einem IT-Dienstleistungsunternehmen selbstständig gemacht und war bis 2017 Gesellschafter einer Firma für IT-Services. Politisch ist er seit über 25 Jahren aktiv, war unter anderem Mitglied des Düsseldorfer Stadtrates sowie des Landtags von Nordrhein-Westfalen. Bei den Bundestagswahlen 2009, 2013 und 2017 wurde er direkt in den Deutschen Bundestag gewählt. Seit 2014 ist Thomas Jarzombek Kreisvorsitzender der CDU Düsseldorf. 2014 bis 2018 war er Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag für Digitale Agenda und Mitglied des Ausschusses. Von 2009 bis 2021 war er Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur und seit April 2018 zudem Nationaler Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Zusätzlich zu seiner Aufgabe als Luft- und Raumfahrtkoordinator ist Thomas Jarzombek war er seit dem 1. August 2019 der Beauftragte vom BMWi für die Digitale Wirtschaft und Start-ups. Der Dialog mit den Akteuren der Digitalwirtschaft und der Austausch mit Start-ups stellten hierbei seine Arbeitsschwerpunkte dar.

Torsten Albig, Geschäftsführer
Torsten Albig
Geschäftsführer
Bundesverband Deutscher Postdienstleister e.V.

Torsten Albig ist seit dem 1. Oktober 2021 Geschäftsführer des BvDP e.V. in Bonn und Berlin und war zuvor als Vice President Corporate Representation für die Deutsche Post DHL Group in Brüssel tätig. Der studierte Steuerjurist arbeitet von 1999 bis 2009 als Sprecher im Bundesministerium für Finanzen, u.a. für Peer Steinbrück (SPD). Mit seinen Ämtern als Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Kiel (2009-2012) und Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein (2012-2017) war er mehrere Jahre selbst als Politiker aktiv, bevor er 2018 wieder auf Unternehmensseite wechselte und seine Stelle in Brüssel antrat.

Kajo Wasserhövel, Geschäftsführender Gesellschafter
Kajo Wasserhövel
Geschäftsführender Gesellschafter
Elephantlogic

Kajo Wasserhövel, Staatssekretär a.D., verfügt über umfangreiche Erfahrungen bei der Organisation von nationalen Kampagnen, darunter die Bundestagswahlkämpfe 1998, 2002, 2005 und 2009.

Für seine Arbeit als Wahlkampfmanager der SPD im Jahr 2005 wurde er mit dem Politikaward als bester Kampagnenmanager des Jahres ausgezeichnet. Er hat viele Jahre in verschiedenen Funktionen in Landes- und Bundesministerien gearbeitet und kennt als ehemaliger Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium (2005-2008) und als Leiter der Planungsgruppe der SPD-Bundestagsfraktion die Mechanismen der öffentlichen Verwaltung und der Gesetzgebung. Zudem hat er in den vergangenen Jahren komplexe Reorganisationsprozesse initiiert und umgesetzt. Im April 2010 gründete er die Elephantlogic – Agentur für Strategieberatung GmbH.

Andreas Lampersbach, Leiter der Konzernkommunikation
Andreas Lampersbach
Leiter der Konzernkommunikation
Munich RE

Andreas Lampersbach ist Head of Group Communications bei dem Erst- und Rückversicherung Munich Re.

Zuvor leitete er die Kommunikation und Markenführung bei der ERGO Versicherungsgruppe AG in Düsseldorf. Von April bis November 2015 war er Leiter Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft der Volkswagen AG. Seit 2009 war er für die weltweite Kommunikation bei MAN verantwortlich. Seine Tätigkeit in der MAN Gruppe begann bereits 2001. In den Jahren zwischen 2001 und 2009 hatte er die Leitung des Bereichs Media and Public Relations inne sowie den bereich Communications bei der MAN B&W Diesel AG.

An der Universität Hannover studierte Lampersbach von 1983 bis 1989 Rechtswissenschaften und schloss sein Studium mit dem zweiten Staatsexamen ab. Anschließend absolvierte er ein Volontariat bei der Tageszeitung “Hannoversche Allgemeine”.
Seinen beruflichen Werdegang begann Andreas Lampersbach als Corporate Counsel und stellvertretender Geschäftsführer bei der Ingenieurkammer Niedersachen. Von 1995 bis 2000 begleitete er zunächst als Head of PR, später als Head of Communications der World Exhibition EXPO 2000 Hannover GmbH die Vorbereitung und Durchführung der Weltausstellung. Vor seinem Wechsel zu MAN war Lampersbach Ressortleiter bei der Tageszeitung “Hannoversche Allgemeine”.

Cornelius  Winter, Gründer, Principal Partner
Cornelius Winter
Gründer, Principal Partner
365 Sherpas GmbH

Cornelius Winter ist Gründer und Principal Partner von 365 Sherpas – Corporate Affairs & Policy Advice und Mitgesellschafter der Hirschen Group – Home of the Brave, der Plattform für mehr als 10 weitere Spezial- und Full Service-Agenturen mit über 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Deutschland.

Zuvor war Cornelius Winter in leitenden Positionen für weitere große Kommunikationsberatungen in Berlin, Frankfurt und Brüssel tätig. Bevor er in die Beratung wechselte, arbeitete er für Abgeordnete im Europäischen Parlament und im Deutschen Bundestag sowie für die Abteilung Politik und Hintergrund beim DeutschlandRadio Berlin.

Cornelius Winter ist ehrenamtlich Mitgründer der Deutschen Gesellschaft für Politikberatung e.V. und Mentor an der Quadriga Hochschule.

Prof. Dr. Carolin Zeller, Professorin für Politikwissenschaften & Public Affairs
Prof. Dr. Carolin Zeller
Professorin für Politikwissenschaften & Public Affairs
Quadriga Hochschule Berlin

Carolin Zeller ist Professorin für Politikwissenschaften und Public Affairs an der Quadriga Hochschule Berlin und zudem Studiengangsleiterin für den MBA Public Affairs & Leadership. Bis Juni 2022 war sie zudem als Vizepräsidentin verantwortlich für die Lehre an der Quadriga Hochschule.

Carolin Zeller studierte Politikwissenschaft, VWL und Öffentliches Recht an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn und der London School of Economics and Political Science. Sie erlangte einen Master in International Relations an der University of Essex und promovierte zum Thema Corporate Social Responsibility in der Bekleidungsindustrie an der Universität Potsdam. Während Ihres Studiums und der Promotion war Carolin Zeller Stipendiatin des Cusanuswerks. Als Lehrbeauftragte unterrichtete sie Internationale Politik und Internationale Politische Ökonomie an den Universitäten Erfurt und Potsdam und seit 2010 an der Quadriga. Darüber hinaus war sie als freie strategische Planerin beim Institut für Strategie und Kommunikation beschäftigt.

Prof. Dr. Mario Voigt, Professor für Digitale Transformation und Politik
Prof. Dr. Mario Voigt
Professor für Digitale Transformation und Politik
Quadriga Hochschule Berlin

Mario Voigt war u.a. für die politische Repräsentanz von Siemens in Brüssel, die politische Planungsabteilung der CDU in Berlin und die Konrad-Adenauer-Stiftung in Washington tätig und leitete die Unternehmenskommunikation und Investor Relations des Technologiekonzerns Analytik Jena AG. Als Strategieberater der Leadagentur McCann-Erickson nahm Voigt an der Bundestagswahlkampagne von Angela Merkel im Jahr 2005 teil. Seitdem engagiert er sich für Public-Affairs-Kampagnen von der lokalen bis zur internationalen Ebene in den Themen Mobilisierung und digitales Campaigning. Voigt berät Unternehmen und Parteien in konkreten Digitalisierungsprojekten bei Themen zu E-Health oder Bürger-Partizipation.

Im Bundestagswahlkampf 2017 war er als Strategieberater zur Mobilisierung für die CDU tätig. Anfang März 2019 wurde Voigt als Digital Campaign Manager in das europaweite Kampagnenteam von Manfred Weber (CSU) und der Europäischen Volkspartei berufen. Er verantwortete damit den europaweiten Digitalwahlkampf der EVP und des Spitzenkandidaten in allen 27 Staaten der EU.

Seine Forschung konzentriert sich auf die Innovationszyklen des digitalen Campaignings und die Verbindung von Grassrootskampagnen mit digitalen Anwendungen und Big Data. Voigt hat vier Bücher über politische Kampagnen und Kommunikation veröffentlicht und in über 40 Ländern zu digitalem Campaigning, Mobilisierung und Public Affairs gesprochen.

Seit 2009 ist Voigt Mitglied des Thüringer Landtages und seit 2020 dort als Fraktionsvorsitzender der CDU verantwortlich. Zudem ist er Sprecher für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.

Mehr Aktuelles aus der Quadriga Hochschule